SCHL@G! "Werk"

Titelliste:

1! Dowm

2! Bug

3! Loud

4! Pi

5! Fear

6! Pain

7! Stark

8! Sing

9! Earth

10! Moon


Schlag Werk CD-Cover

VÖ: 2013 AmygdaLand Music / Just For Kicks

CD / 15,- €

CD bestellen >>

 

 

 

 

File under Experimental-, Alternative-, Krautrock

For Fans of Radiohead, Neu!, King Crimson

SCHL@G! auf SCHL@G! Ist dieses Album noch als ein Debüt zu sehen? Denn SCHL@G!, das sind Dirk SCHLömer und Carsten AGthe, die Konstanten und Grundfesten von Ornah-Mental, einer Band, die sich schon fünf Alben lang, seit 2001, anschickt, Grenzen zu überschreiten und musikalisches Neuland zu betreten, kulturelle Distanzen auf einem fliegenden Klangteppich zu überwinden! Und trotz alledem gab es immer wieder Ideen und Vorstellungen, die nicht so recht in den weit abgesteckten OM-Kontext passen wollten. Zu Schräg, zu intensiv zu rockig, zu krautig, zu freaky, zu sophisticated, zu abgefahren, zu-SCHL@G! Ja, genau das sind die Eigen-schaften, die so voll und ganz auf SCHL@G! zutreffen. Die insgesamt zehn Songs dieser Platte bieten, jeder für sich, einen Kontrapunkt des vorausgegangenen und formen so ein ver-wirrendes, ein erleuchtendes SCHL@G!-Universum. Nichts bleibt dabei so, wie es ist. Alles ist ständiger Veränderungen und Umstrukturierung unterworfen. Dort, wo „Dowm“, der Opener, anfangs elektronisch flirrend alternative Avantgarde antäuscht, steigert sich der Titel nach und nach in eine Noise-Orgie mit Tiefenwirkung. Wenn Cyberpunk, dann so! Das liebliche „Pi“ und „Sing“ fangen vielleicht da an, wo Neu! einst aufgehört haben. Und dann das hymnische „Loud“! Warum nicht auch einmal einen potentiellen Hit?! Im transzendent-hypnotischen „Fear“ ist Stickmen/Centrozoon Touch-Gitarrist Markus Reuter in einer Gastrolle zu erleben. Und, wenn schon hypnotisch, dann „Pain“, ein Musik gewordener Alptraum in Industrial. „Bug“ surft unter einen eiskalten, sternenklaren Himmel in der Nähe von Joshua Tree, „Stark“ bringt Polyrhythmik in Form eines treibenden Mantras, „Earth“ ist ein in Noiserock untergebrachtes Welt-untergangsszenario. Und „Moon“ bietet letztendlich doch noch einen Moment entspannten Chillens, wobei von irgendwo, wie aus dem Nirwana ein Miles Davis zu vernehmen ist... SCHL@G! vereinbaren das nicht zu Vereinbarende! Wenn das mal keine SCHL@G!-kräftigen Argumente sind...

The Earth Strikes Back!“

Schlag Werk Foto

Dirk SCHLömer - Gitarre, Synthesizer, Bass, Stimme

Carsten AGthe - Percussion, Wave Drum, Chor

Gäste: Martina Grünewald: Chor (Titel 3!)

Marcus Reuter: Touch Guitar (Titel 5!)

Nils Davis: Trompete (Titel 10!)

 

INFO als PDF >>

 

Rezensionen:

Eclipsed Heft 5/2013:

Der Berliner Musiker Dirk SCHlömer und Carsten AGthe haben sich bei die den Aufnahmen des Projekts Ornah-Mental kennen und offensichtlich lieben gelernt (nur platonisch-musisch!), denn mit dem aktuellem Projekt erfinden sich die beiden auf ein Neues. Gegenüber den getragenen Sounds ihrer eigentlichen Band servieren die zwei Musiker hier verblüffende, verstörende und verwegene Experimental-Klänge, die schwer zu lokalisieren sind, da Genregrenzen überschritten oder Genres fusioniert werden. Nummern, die an die Elektronik-Experimente von Neu! erinnern („Pi“, „Sing“), beklemmende Industrial-Sounds, die hervorragend zu einem Science-Fiction-Endzeit-Film passen („Pain“) und ein dissonanter Track, der an die späten King Crimson anklingt („Earth“) werden durch die entspannte Atmosphäre des visionären „Moon“ ausgeleitet. „Werk“ ist ein Abbild der Modere – zerklüftet, unberechenbar, an wenigen Passagen kalt, dann aber auch wieder herzlich warm, womit ein emotionaler Spannungsbogen zwischen Traum und Realität symbolisiert wird. Für Abenteurer und Hörer, die gegen die klassischen Genrealben aufbegehren. Top!

8 von 10 Punkten AT

 

Schlag Werk Rezension

 

musikreviews.de Magazin für Metal, Progressive und Rock: http://www.musikreviews.de/reviews/2013/Schlg/Werk

 

http://www.sacredmetal.de/board